Titelschriftzug 'Der Letzte seines Standes?'
Der Köhler
aus dem Sauerland
Inhalt
Köhler-Bild

In der vorindustriellen Zeit war Holzkohle im Handwerk, Gewerbe und Haushalt unentbehrlich. Besonders zum Verhütten des Eisenerzes brauchte man viel Holzkohle, da sie eine Temperatur erreichte, bei der das Eisen aus dem Erz herausgeschmolzen werden konnte.

Als man Mitte des 19. Jahrhunderts begann, Steinkohle industriell zu fördern und Erdöl zu gewinnen, wurde der Untergang des alten Handwerks der Köhler eingeläutet. Hinzu kam, dass der Rohstoff Holz immer knapper wurde.

Holzkohle entsteht durch die thermische Umwandlung des Holzes, durch die Holzverschwelung. Günther Birkelbach, 76 Jahre alt und gebürtiger Sauerländer, baut für das Kamerateam eine solche Meile auf. Er ist der älteste aktive Köhler Deutschlands und auch der einzige Köhler, der noch auf die Stöhr geht, das bedeutet zu denen, die seine Arbeit brauchen.



kostenloser Counter 
seit 23.02.2007